Readspeaker Menü

Großer Erfolg: 4. Gesundheits- und Bewegungstag für Kinder und Jugendliche mit Hämophilie


14-03- 113-2  14-03- 103-2

Bereits zum vierten Mal waren Kinder und Jugendliche mit Hämophilie eingeladen, gemeinsam einen Gesundheits- und Bewegungstag in Jena zu erleben.
Veranstaltet wird dieses jährliche Event vom Team des Lehrstuhls für Sportmedizin und Gesundheitsförderung der Friedrich-Schiller-Universität gemeinsam mit der hämatologischen Ambulanz der Klinik für Kinder-und Jugendmedizin.
Der Tag hat vor allem zum Ziel, durch vielfältige, an das Krankheitsbild der Hämophilie angepasste bewegungs-und sportbetonte Angebote bei den jungen Teilnehmern Freude an körperlicher Bewegung zu wecken, die Wahrnehmung für den eigenen Körper und die Umwelt zu schulen und ihnen unter Beachtung ihrer spezifischen Voraussetzungen Möglichkeiten einer sportlich aktiven Lebensgestaltung und Schulsportteilnahme aufzuzeigen.

Mehr als 20 betroffene Kinder und Jugendliche im Alter von 3 bis 17 Jahren reisten am 15. März in Begleitung von Eltern und Geschwistern an. Die insgesamt ca. 60 Teilnehmer nutzten ausgiebig die Gelegenheit, in der Dreifelderhalle des USV während eines 7-Stunden-Programmes unter fachkundiger Anleitung und medizinischer Betreuung körperlich und geistig in Bewegung zu sein, denn integriert war auch die Vermittlung theoretischer Kenntnisse durch dafür gewonnene Experten.
Hervorgehoben werden sollen in diesem Zusammenhang der Vortrag des Gastreferenten PD. Dr. Ralf Knöfler vom Universitätsklinikum Dresden zum aktuellen Stand der Hämophiliebehandlung sowie der des ehemaligen Basketball-Bundesligaspielers Mischa Zlotowski über Möglichkeiten und Grenzen des Basketballspielens mit Hämophilie.

14-03- 035-2  14-03- 245-2

Das abwechslungsreiche Bewegungsprogramm - beginnend mit dem gemeinsamen Aufwärmen anhand "Kleiner Spiele" bis zum abschließenden Entspannungsritual - motivierte alle zum Mitmachen. Vielfältige turnerische Bewegungserfahrungen - zusammengestellt aus Elementen des Schulsports - zeigten, was unter fachkundiger Anleitung auch für Schüler mit Hämophilie möglich ist. Mit einer Anleitung zu verschiedenen Techniken des Kinesiotaping wurden darüber hinaus Möglichkeiten der ergänzenden Selbstbehandlung am Bewegungsapparat vermittelt.

Höhepunkte waren für die meisten Kinder zweifellos die beiden Basketball-Einheiten mit Mischa Zlotowski: Er zeigte ihnen, einen auch für sie möglichen Umgang mit dieser faszinierenden Ballsportart, indem er auf deren Urform als "körperloses Spiel" verwies, das wettkampforientierte Zielspiel 5 gegen 5 zurückstellte und das angeleitete Üben von Wurf-, Koordinations- und Technikelementen fokussierte.
Eine umfassende Broschüre begleitete auch diesmal wieder die Teilnehmer durch den Tag; sie vermittelt neben dem organisatorischen Ablauf eine sorgfältige Auswahl inhaltlicher Informationen aus den einzelnen Beiträgen - zum Vertiefen und vor allem zum Umsetzen im Alltag.

Fazit der abschließenden Auswertung mit allen kleinen und großen Teilnehmern - ein rundum gelungener Tag und Anerkennung an das Team um Dr. Marco Herbsleb für perfekte Vorbereitung! Schon steht der nächste Gesundheits-und Bewegungstag am 14. März 2015 im Focus: voraussichtlich wird es dann um Fußball gehen.
Angedacht ist außerdem ein Weiterbildungsangebot an Sportpädagogen für den Umgang mit von Hämophilie betroffenen Kindern, basierend auf einer angestrebten Kooperation mit Schulen, Fachkräften und dem Kultusministerium.
 

14-03- 139-2  14-03- 235-2


Mitwirkende:
Dr. Marco Herbsleb, Dr. Christian Puta, M.A. Judith Sondermann, Rami Abou-Hamdan (Lehrstuhl für Sportmedizin und Gesundheitsförderung Jena), Dr. Karim Kentouche, Kerstin Weitnauer, Sylvia Marcik, Sandra Fuchs (Klinik für Kinder-und Jugendmedizin Jena), PD Dr. med. habil. Ralf Knöfler (Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, Bereich Hämatologie/Onkologie, Dresden), Dr. Robert Ziezio (Dipl. Sportwiss., Dozent der Sozialpflegeschulen Heimerer GmbH, Döbeln und Dresden), Dipl. Sportwiss. Mischa Zlotowski (ehem. Basketball-Profi bei Science City Jena), Nicole Ungnader (Sportphysiotherapeutin, Döbeln), Monika Richter (Fa. Baxter)
 

Meldung empfehlen


vorherige | nächste